English: English Language

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gern!

(0711) 699 766-0

Kontaktanfrage senden

Einbruchschutz

Einbruchschutz für Ihr Zuhause

 

Schützen Sie sich mit einbruchsicheren Fenstern und Haustüren

Unerwünschte Gäste kommen durchs Fenster. Oder durch die Türe. Kurz gesagt: Sie suchen sich den Weg des geringsten Widerstandes. Für Sicherheitsbewußte gilt also: Statten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung über die massiven Wände hinaus auch mit massiven Türen und Fenstern aus. Und machen Sie es Einbrechern so schwer wie möglich.

Für die Umsetzung einzelner Maßnahmen können Sie die Förderprodukte der KfW nutzen und Geld sparen!

Sicherheitstechnik für Fenster

Für neue Fenster oder Nachrüstung

  • preiswerte einbruchhemmende Fensterbeschläge bieten guten Schutz, da die meisten Einbrecher nach wenigen Minuten aufgeben, da as Risiko erhöht ist entdeckt zu werden. Bei Neubauten empfehlen wir diese Beschläge von Anfang an einzuplanen.
  • auch Fenstergriffe mit Sperrmechanismen
  • Sicherheitsverglasung der Widerstandklasse RC 2. Sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten werden mittels Sicherheitsschließstück und Sicherheitsschließzapfen gesichert. Je nach Fenstergröße werden zusätzlich Mittelverriegelungen eingesetzt. Darüber hinaus beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz und eine Niveauschaltsperre.

Sicherheitstechnik für Haustüren

Für Neubau oder Modernisierung.

  • hochwertige Mehrfachverriegelungen sollen das Aushebeln der Türe erschweren. Wir bieten zu Ihrem Schutz eine Kombination aus Mehrpunkt-Sicherheitsverriegelung mit zwei Massivschwenkriegeln, schweren Rollentürbändern und einer innovativen Fertigung. Je nach Wunsch kann die Anzahl an Verriegelungspunkten individuell gewählt und angepasst werden, denn die Sicherheitsverriegelung kann in alle Arten von Türen problemlos eingebaut werden.
  • Verglasungen ab der Sicherheitsklasse P4A ( Einbruchhemmung gegen körperliche Gewalt ) werden von der Polizei empfohlen

Wir sind gerne an Ihrer Seite, um die wirkungsvollste und sicherste Konfiguration für Ihr persönliches Umfeld festzulegen. Fragen Sie uns an!

0711 699 766-0 oder  info@neuffer-fenster.de

Neue KfW-Förderung für Bestandsimmobilien

Sparen Sie beim Nachrüsten einbruchsicherer Fenster und Türen!

 

Die KfW fördert mit einem Zuschuss von 10 % der Investitionssumme private Maßnahmen zur Sicherung gegen Wohnungs- und Hauseinbrüche.
 

► Wer kann Förderanträge stellen?

  • Private Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieterinnen und Mieter

 

► Was kann für die Nachrüstung gefördert werden?

  • die Nachrüstung bestehender einbruchhemmender Haus- oder Wohnungstüren und Fenster
  • den Einbau von neuen einbruchhemmenden Fenstern und Haus- oder Wohnungstüren ab Sicherheitsstufe RC2
  • die Nachrüstung von Rollläden und Fenstergitter

► Wie hoch sind die Förderbeträge für die Nachrüstung?

  • bis zu 100% der förderfähigen Summe.
    Der Mindestförderbetrag beträgt pro Wohneinheit € 200,00 (10% aus der Mindestinvestition von € 2.000,00).
    Der maximale Förderbetrag beträgt € 1.500,00 (10% aus der max. Investitionssumme von € 15.000,00).

 

► Wie hoch sind die Förderbeträge für neue Fenster

  • bis zu 100% der förderfähigen Summe. Neue Fenster können als Einzelmaßnahme bezuschusst werden (Programm 430), oder im Zuge einer Komplettsanierung eines Wohnhauses zum KfW-Effizienzhaus (Programm 152). Als Einzelmaßnahme beträgt der max. Förderbetrag € 5.000,00 je Wohneinheit (10% aus der max. Investitionssumme von € 50.000,00). Beim Umbau zum KfW-Effizienzhaus beträgt der max. Förderbetrag € 10.000,00 (10% aus der max. Investitionssumme von € 50.000,00). Der Einbau neuer Fenster ist an die Einhaltung von Mindestanforderungen, was den Wärmeschutzwert der Fenster betrifft, gebunden. Die Mindestanforderung an den Wärmeschutzwert des Fensters beträgt Uw 0,95 W/m²K und betrifft den Wert des gesamten Fensters (Gesamtwert aus Profilen und Glas).

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der KfW:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/

 

Fachgerechter Einbau durch einen Meisterbetrieb

Einbruchhemmende Fenster und Türen können ihren Zweck nur dann erfüllen, wenn sie nach der Anleitung des Herstellers fachgerecht eingebaut werden.

Die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen empfehlen unter anderem die sicherungstechnische Nachrüstung, insbesondere von Türen und Fenstern. Voraussetzung für die Wirksamkeit dieser Einrichtungen ist neben ihrer Belastbarkeit auch die fachgerechte Montage. Mit diesem Nachweis werden Ratsuchenden Unternehmen benannt, die sich dem Aufnahmeverfahren des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg erfolgreich unterzogen haben. Fensterfabrik Neuffer erfüllt die personellen Voraussetzungen und hat ihre fachliche Qualifikation nachgewiesen.

 

Wir haben uns unter anderem verpflichtet:

  • zu fachgerechter Kundenberatung,
  • zum Angebot einer breiten Palette von Nachrüstelementen der mechanischen Sicherungstechnik aus dem Bereich Schloss und Beschlag, insbesondere zur Nachrüstung von Türen und Fenstern,
  • zur fachgerechten Montage,
  • zur Beachtung der Einbauvorschriften der Hersteller.

 

Wir sind ein zertifiziertes Errichterunternehmen des Landeskriminalamts Baden-Württemberg für den Bereich der Nachrüstung von Einbruchschutz an Fenstern und Türen.

 

Unsere Empfehlung: Informieren Sie sich über Einbruchschutz kompetent, kostenlos und neutral bei einer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. www.k-einbruch.de

Kostenloser Sicherheitscheck vor Ort

Vereinbaren Sie mit einem geschulten Mitarbeiter einen Sicherheitscheck vor Ort.

Wir ermitteln welche Sicherheitsmaßnahmen notwendig sind und unterbreiten Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot – unverbindlich und kostenlos oder fordern Sie unseren Infoflyer für KfW-Förderung an.

Hindern Sie Einbrecher effektiv am Eindringen in Ihr Haus

Wir unterteilen in 3 Sicherheitsstufen:

 


Basissicherheit:

  • empfohlen für Dach- und Giebelfenster
  • entspricht einem Grundschutz, um Gelegenheitstäter abzuhalten
  • zweifache Achtkantverschlußbolzen und Sicherheitsschließbleche am Rahmen
  • und möglichst Fenstergriffe mit Sperrmechanismus
  • 2 Achtkant-Verschlussbolzen + Sicherheitsschließbleche

Einbruchhemmung nach RC1 / RC1N (WK1):

  • empfohlen für Fenster und schwer zugängliche Balkontüren
  • entspricht einem Grundschutz gegen körperliche Gewalt wie Gegentreten, Schulterwurf, Hochschieben und Herausreißen - geringer Schutz gegen Einsatz von Hebelwerkzeugen
  • Achtkantverschlussbolzen und Sicherheitsventile an 4 Ecken
  • abschließbarer Fenstergriff mit Anbohrschutz
  • keine Anforderungen an Sicherheitsverglasungen (RC1N) bzw. Verbundsicherheitsglas nach DIN
  • An allen 4 Ecken Achtkant­verschlussbolzen + Sicherheitsschließbleche
  • Fenstergriff abschließbar und Anbohrschutz vorgeschrieben
  • Keine Anforderungen gemäß DIN. Bei RC 1 N (WK 1) geprüften Systemen: Verbundsicherheitsglas

Einbruchhemmung nach RC2 / RC2N (WK2):

    • von der Kriminalpolizei empfohlen für Erdgeschossfenster, Keller, Souterrain und Balkontüren
    • entspricht einem Grundschutz gegen den Einbruchsversuch mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zangen oder Keile
    • hervorragende Sicherheit mit Achtkantverschlussbolzen in Kombination mit abschließbarer Fenstergriff mit Anbohrschutz
    • für RC2: Sicherheitsverglasung nach EN 356, Klasse P4A vorgeschrieben
    • für RC2N: ist keine SicherheistverglasungA vorgeschrieben

     

    • Allseitiger Beschlag mit Achtkantverschlussbolzen + Sicherheitsschließblechen
    • Fenstergriff abschließbar und Anbohrschutz vorgeschrieben
    • Vorgeschrieben: Sicherheitsglas nach DIN 52290, Klasse A3, bzw. EN 356, Klasse P4A

    Sicherheit an Fenstern und Türen nachrüsten?

    Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr

     

    ► Telefon: (0711) 699 766-0

    ► E-Mail: info@neuffer-fenster.de

    zum Kontaktformular